Nachtwache

So sacht, wie Du über die Nacht wachst,
so sacht, wie Du das machst,
hätte ich´ s mir nicht gedacht.

Soll erst mal jemand nachmachen,
Dich bei Deinen Nachtwachen!
Als wär´ s gelacht, hältst Du die Wacht in der Nacht.

Ich heg´ja den Verdacht,
dass mancher in der Nacht gar nicht wacht,
eher aufwacht nach der Nacht.

Nicht Du! Wie schon gesacht:
Du wachst, Du machst und lachst dabei,
als wär´s einerlei!

Ich will ja keinen Krach mit Dir,
doch so richtig schwach wird mir
mit dem Gedanken,
ich werd´ wach und Du wärst hier.
Da komme ich in´s Schwanken!

Jetzt hab´ ich lange nachgedacht.
Weiß nicht, warum ich´ s mache.
Sie hat mich um den Schlaf gebracht,
die Sache mit der Wache.

© Reimund Vers

Veröffentlicht von

Reimund Vers

Dichter, Denker und Geschichtenverschenker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.