Wenn Papis trösten

Sei ruhig traurig. Komm´ her mein Kind,
ich nehm´ Dich in den Arm.
Ich weiß, dass etwas gar nicht stimmt.
Komm´ her, ich halt Dich warm.

So´n Buntstift, der bricht oft mal ab
und Filzstifte geh´n leer.
Der Luftballon ist auch schon schlapp
und weg Dein Teddybär.
Und dass Dein Eis am Boden lag,
als Du hingefallen bist,
passiert Dir auch nicht jeden Tag
– hast Recht – ist großer Mist.

Sei ruhig traurig. Komm´ her mein Kind,
ich nehm´ Dich in den Arm.
Ich weiß, dass etwas gar nicht stimmt.
Komm´ her, ich halt Dich warm.

(Refrain)
Wenn Papis trösten, tut das ganz schön gut
Wenn Papis trösten, macht das wirklich Mut
Wenn Papis trösten, wird´s gemütlich und schön

Wenn Papis trösten, tut das ganz schön gut
Wenn Papis trösten, macht das wirklich Mut
Wenn Papis trösten, geht´s den Papis richtig gut.

Der Tag mit Dir war wunderschön
Was haben wir gelacht
Doch Kiddys müssen schlafen geh´n
Dein Bett ist schon gemacht
Gutenachtgeschichten geh´n zu Ende
und dann wird es auch mal Zeit
Der Mond wirft Schatten an die Wände
Der Morgen ist noch weit.

Sei ruhig traurig. Komm´ her mein Kind,
ich nehm´ Dich in den Arm.
Ich weiß, dass etwas gar nicht stimmt.
Komm´ her, ich halt Dich warm.

(Refrain)
Wenn Papis trösten, tut das ganz schön gut…

Die Mami hat Dich wirklich lieb,
das weiß ich ganz genau.
Und wenn Du groß bist, kleines Biest,
wirst Du auch so eine Frau.
Ich bin jetzt schon ganz stolz auf Dich
Was Du schon alles weißt
Und ich hab´Dich schrecklich lieb,
auch wenn Du mich grad beißt.

Sei ruhig traurig. Komm´ her mein Kind,
ich nehm´ Dich in den Arm.
Ich weiß, dass etwas gar nicht stimmt.
Komm´ her, ich halt Dich warm.

(Refrain)
Wenn Papis trösten, tut das ganz schön gut
Wenn Papis trösten, macht das wirklich Mut
Wenn Papis trösten, wird´s gemütlich und schön

Wenn Papis trösten, tut das ganz schön gut
Wenn Papis trösten, macht das wirklich Mut
Wenn Papis trösten, geht´s den Papis richtig gut.

© Reimund Vers